Webinar „Kunde, pfleg Dich selbst – Lizenzverwaltung für Kunden leicht gemacht.“

Der flächendeckende Umzug ins Homeoffice beschert vielen Verlagen starke Zuwächse bei Online-Angeboten für Firmenkunden. Häufig fördert dies Optimierungsbedarf im Vertrieb und Support zutage. Daraus ergibt sich für die Verlage verstärkt Handlungsbedarf im Bereich Vertriebsprozesse und Customer Self Care.

Während beispielsweise in Wissenschaftlichen Bibliotheken eine Selbstverwaltung der Zugriffsrechte durch den Bibliothekar gang und gäbe ist, ist dies im B2B Geschäft der Fachverlage noch längst nicht alltäglich. Zwar sind minimale Veränderungen der Einstellungen (Passwort vergessen, E-Mail Adresse ändern) durch den Benutzer möglich. Um die weitere Verwaltung kümmert sich jedoch in den meisten Fällen noch immer der Verlag selbst. Das ist aufwendig und kann sogar ein Hindernis für bestimmte Vertriebsmodelle darstellen.

Dass dies auch anders möglich ist, möchte Ihnen Doctronic gemeinsam mit Sebastian Behrens, Leiter der Normenproduktion im VDE-Verlag anhand der VDE NormenBibliothek, vorstellen.

Ihre Referenten: Sebastian Behrens, Leiter der Normenproduktion im VDE-Verlag und Martin Illgen, Teamleiter Softwareentwicklung bei Doctronic.

Dazu laden wir Sie herzlich ein – die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.

  • Wann? Mittwoch, den 14. Oktober 2020, 15:00 – 16:00 Uhr
  • Wo? Online (Zugangsdaten senden wir Ihnen per E-Mail zu)
  • Anmeldung? Bis zum 13. Oktober 2020 an webinar@doctronic.de

Webinar „Berechtigungsmodelle für B2B-Onlineprodukte“ von Doctronic

Webpublikationen, Onlinebibliotheken, Webinare, EBook-Plattformen – für Fach- und Wissenschaftsverlage sind digitale Onlineangebote mittlerweile ein selbstverständlicher Teil des Verlagsprogramms. Weit überwiegend handelt es sich dabei um B2B-Angebote, die sich an Unternehmen, Behörden, Verbände, Bibliotheken u.ä. richten. Doctronic-Geschäftsführer Carsten Oberscheid spricht über Vertriebs-, Lizenz- und Berechtigungsmodelle für solche B2B-Angebote, über den Unterschied zwischen Kunde und Benutzer sowie die Frage, was hier eigentlich das “Produkt” ist. Ihr Referent: Carsten Oberscheid, Mitgründer und seit genau 20 Jahren geschäftsführender Gesellschafter von Doctronic. Dazu laden wir Sie herzlich ein – die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei. Wann? Dienstag, den 5. Mai 2020, 14:30 – 15:30 Uhr Wo? Online (Zugangsdaten senden wir Ihnen per E-Mail zu) Anmeldung? Bis zum 4. Mai 2020 an webinar@doctronic.de

Webinar „Braucht irgendjemand unsere Innovationen?“ von Doctronic

Nutzerforschung für die Entwicklung digitaler Verlagsprodukte

Oft werden die wichtigsten Fragen bei der Produktentwicklung übersehen: Wird unsere Zielgruppe dieses Produkt brauchen, bedienen und wertschätzen können? Entwickeln wir das Produkt entlang der tatsächlichen Bedürfnisse und Anforderungen unserer Nutzer oder nur entlang unseren eigenen Einschätzungen und Bewertungen? Wie können wir sicherstellen, dass unsere innovativen Ideen nicht nur uns gefallen, sondern unseren Kunden auch tatsächlich dabei helfen, etwas besser oder einfacher zu erledigen?

Gemeinsam mit dem medhochzwei Verlag aus Heidelberg haben wir uns diesen Fragen gestellt und eine Studie zur Nutzung von Fachinformationen in Bezug auf die medhochzwei Onlinebibliothek durchgeführt. Wir waren in Pflegeeinrichtungen, Praxen, Kanzleien, Verbänden und Bibliotheken vor Ort und haben verschiedene Zielgruppen im Hinblick auf ihre Arbeitsweise, Gewohnheiten und Vorlieben interviewt und analysiert. Dadurch wurde klar, warum und wann Nutzer Fachinformationen suchen, wie und wo sie sie finden und weiterverarbeiten und wie sie kostenpflichtige Fachinformationen in ihre Arbeitsabläufe einbetten. Es offenbarten sich zahlreiche unbekannte Nutzungsanforderungen und Nutzerbedürfnisse, die nun die Grundlage für neue Ideen und Lösungen sind.

Ihre Referentin: Anke Schnepel verantwortet bei Doctronic die Bereiche Usability und User Experience.

Dazu laden wir Sie herzlich ein – die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.
Wann? Mittwoch, den 18. März 2020, 14:30 – 15:30 Uhr
Wo? Online (Zugangsdaten senden wir Ihnen per E-Mail zu)
Anmeldung? Bis zum 17. März 2020 an webinar@doctronic.de

Usability Testessen am 22. Januar 2020

Versteht der Anwender die Intentionen auf meiner Webseite? Wieso nutzt niemand bestimmte Funktionen? Was fehlt dem Anwender in meiner Online-Publikation? Warum kommen so viele Fragen im Support an? Warum verkauft sich meine Anwendung so schlecht? Oft sind das Fragen die Verlage nicht beantworten können. Bei Doctronic beschäftigt man sich intensiv mit diesen Themen. Diese sind Grundlagen, um anwendergerechte Webseiten, Funktionen und Online-Publikationen zu entwickeln. Usability und User-Experience heißen die Schlüsselworte zur Antwort auf viele dieser Fragen. Bei Doctronic gibt es hier zu eine Abteilung unter der Leitung von Anke Schnepel. Eingesetzt werden wissenschaftliche Methoden und Verfahren, um Onlineanwendungen zu optimieren. Doctronic arbeitet dabei eng mit seinen Kunden zusammen, um die richtigen Werkzeuge einzusetzen.

Ein Werkzeug davon ist das Usability Testessen. Hier werden Probanden mit Online-Anwendungen konfrontiert und vor Aufgaben gestellt, die es in einer bestimmten Zeit zu lösen gilt. Der Proband wird dabei angehalten sich nicht nur durch die Anwendung zu klicken, sondern auch Emotionen und Erfahrungen offen mitzuteilen. Die Ergebnisse aus diesen Veranstaltungen werden im Anschluss mit den Kunden besprochen und Vorschläge zur Optimierung gemacht. Als Ergebnis steht eine userzentriete und anwenderoptimierte Entwicklung.

SchmerzensgeldBeträge Online mit Xaver

Hacks/Wellner/Häcker „SchmerzensgeldBeträge“ ist seit Jahrzehnten das Standardwerk zur Ermittlung von Schmerzensgeldansprüchen.

Für den Deutschen Anwaltverlag haben wir die Digitalausgabe der „SchmerzensgeldBeträge“ als Onlineprodukt neu aufgesetzt, das die bisherige Offline-CD-ROM ablöst. Dabei haben wir die Benutzerführung und das UI-Design neu gestaltet, um den praktischen Nutzen des Nachschlagewerks ins Onlineprodukt zu übertragen.

Die „SchmerzensgeldBeträge Online“ basieren natürlich auf der Xaver Publishing Platform. Die Benutzerverwaltung, Produktfreischaltung und Zugriffssteuerung besorgt unser Xaver Access Management.

Uwe Hagemann, Geschäftsführer des Deutschen Anwaltverlags, sagt: „Das war das richtige Projekt zum richtigen Zeitpunkt mit dem richtigen Dienstleister.“

Das Österreichische Wörterbuch wurde xaverisiert

Das Österreichische Wörterbuch enthält den aktuellen Wortschatz unter besonderer Berücksichtigung des österreichischen Deutsch, außerdem Angaben zu Sachbereichen, Stil- und Sprachschicht, zur regionalen Verbreitung, zu Wortherkunft uvm. Es wird im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung vom Österreichischen Bundesverlag (ÖBV) in Wien herausgegeben.

Wir durften die Online-Ausgabe des Österreichischen Wörterbuchs auf die Xaver Publishing Platform umstellen. Dass der dafür gängige Fachbegriff „xaverisieren“ noch keinen Einzug in den amtlichen Wortschatz gefunden hat, schmälert unsere Freude darüber nicht im mindesten. Der Auftrag des ÖBV war, eine bestehende Anwendung technisch zu erneuern und dabei die Performanz und die Suche zu optimieren. Falls es den Begriff „Stealth Relaunch“ noch nicht gab, sei er hiermit geprägt. Noch ein Kandidat fürs Wörterbuch …

Mag. Klaus Baier, Leiter Produktion & IT beim ÖBV, resümiert: „Hier wurde hohe Qualität in kurzer Zeit geliefert“. Darauf einen Polsterzipf mit Schlagobers!

»Die tatsächlichen Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen erkunden«

Für Medien ist die Nutzungsqualität ein kritischer Erfolgsfaktor. Das gilt besonders für digitale Medien, denn der Anwender ist nur einen Klick entfernt vom besseren Produkt. Berücksichtigen Verlage dies angemessen?

Verlage fokussieren manchmal zu sehr auf die Inhalte und deren Richtigkeit, anstatt auf Klickwege und Helligkeitskontraste ihrer digitalen Anwendungen zu achten.

Dies stellte Anke Schnepel mit ihrer langjährigen Erfahrung als Usability/UX Consultant beim Publishingdienstleister Doctronic fest. Beim 21. CrossMediaForum am 3. Juli 2019 in München brach sie eine Lanze für systematische Nutzerforschung nach den Standards, wie sie führende Digitalunternehmer anwenden. Im Buchreport gibt sie einen kurzen Überblick über die Vielfalt der Methoden.

Olaf Kortenhoff verstärkt das Doctronic Team

Olaf Kortenhoff unterstützt seit dem 1. September das Vertriebsteam bei Doctronic. Der Berufsweg des 53-Jährigen führte ihn nach seiner Ausbildung und der Bundeswehr in die Verlagswelt. Als Objektleiter und Geschäftsführer etablierte er verschiedene nationale und internationale Fachmedien vom Start-Up bis zur Marktreife und beriet Verlage zum

Themen Internationale Medien. In den letzten Jahren war sein Tätigkeitsfeld als IT Berater in einem mittelständigen Softwarehaus angesiedelt, dass den Schwerpunkt in ERP- Software Entwicklungen hat.
Zu seinen Aufgaben bei Doctronic zählen Bestandskundenbetreuung und Neukundenakquise.